Chefarzt Gehalt in der Schweiz


Chefarzt Gehalt – was ist noch gesund?

Eine im Februar 2018 losgelöste Diskussion zum Thema wie hoch ein Chefarzt Gehalt in der Schweiz ist, hat aufgrund einer Schätzung und Hochrechnung eines Vergütungsexperten politisch und medial einen Wirbel ausgelöst. Im Beitrag des Schweizer Fernsehens, der unten zu finden ist, wird aufgrund von Hochrechnungen und Schätzungen bei rund 200 – 250 Chefärzten ein Jahresgehalt von 1,5 – 2,5 Millionen vermutet.

Hier gilt es nun aber schon genauer hinzusehen. Der Vergütungsexperte nimmt zum Beispiel für seine Erhebung Chefärzte und Belegärzte in die Grafik mit auf. Es muss aber differenziert werden. Ein Patient versteht unter einem Chefarzt wohl am ehesten den Chef der Ärzte an einem öffentlichen Spital, Kantonsspital oder einer privaten Klinik. Unter einem Belegarzt dürfte er einen Arzt verstehen, der selbstständig tätig ist und das Spital eben belegärztlich benutzt. Er ist am Spital tätig, oder eher öfter losgelöst davon, führt er noch eine eigene private Praxis. Dann stellt sich die Frage welche Patienten ein Chefarzt behandelt (allenfalls muss) und wie das Patientengut bei einem Belegarzt aussieht. Das Patientengut setzt sich aus Allgemeinversicherten / Grundversicherten (der grösste Teil), den Halbprivat und den Privatversicherten zusammen. Dass dies jeweils ein anderer Tarif sein wird und sich dies auch auf den Lohn nieder schlägt dürfte geläufig sein.

Die Erkenntnis, dass es auch Unterschiede beim Chefarzt Gehalt in den verschiedenen Fachgebieten gibt, entspricht der Realität. Es wird erwähnt, dass vor allem ein Chefarzt Radiologie, eine Chefärztin Kardiologie oder ein Chefarzt Gastroenterologie bezüglich Einkommen zu den bestbezahlten Fachrichtung gehören.

Fazit: Der Bericht sollte sehr differenziert betrachtet werden. Dass die Diskussion angestossen wurde ist sicher förderlich. Eine weitere Aussage, dass es hierbei um Prämiengelder geht ist korrekt. Die Diskussion basiert auf die schon öfters erwähnten Schätzungen und Hochrechnungen. Geschätzt und hochgerechnet wird bekanntlich dort wo kein verlässliches Zahlen- und Datenmaterial vorliegt. Dies führt dazu, dass mehr Transparenz dargelegt werden soll.

Ein Artikel im Ostschweizer Tagblatt zeigt, dass gewisse Kantone das Thema Chefarzt Gehalt bereits sensibler aufgreifen und es wird auch über die Kantonsgrenzen hinaus die Einkommenssituation von Ärzten analysiert. Leider werden teilweise auch hier Äpfel mit Birnen verglichen. Einleitend wird vom Kanton Genf gesprochen, wo es nach Schätzung gewisser Spezialärzte, beispielsweise Chirurgen, das Einkommen bei einer Millionen liegen kann. Jedoch wird dann aber seitens der Ärzteschaft diese Zahl plötzlich als Ertrag und nicht als Einkommen beziffert. Von diesem Einkommen beziehungsweise der Praxisumsatzzahlen des Arztes müssten noch die Betriebskosten abgezogen werden. Was letztendlich gilt, weiss keiner, jeder Leser wird verunsichert.

In St. Gallen wiederum sind gemäss Auskunft des Mediensprechers Gehälter plafoniert. Und zwar am Zentralspital auf maximal 700’000.- Franken und bei den Regionalspitälern auf maximal 500’000.- Franken. In den psychiatrischen Kliniken auf 350’000.- Franken.

Den Beitrag des Schweizer Fernsehens zum Thema Chefarzt Gehalt finden sie hier.
Den Beitrag des Ostschweizer Tagblattes bezüglich Löhnen von Chefärzten hier. Und einen weiteren aus dem Ostschweizer Tagblatt zum Thema “Chefarzt Löhne irritieren” hier.
Und ein weiterer Vergleich von erziehlten Gehälter für Fachärzte finden Sie hier.

 

Informationen schweizerisches Gesundheitssystem März 2018
Fallzahlen sinken – und weitere News

Kommentar verfassen